Publiziert am 22.01.2016

Untersuchung wegen Kindstötung eingeleitet

Luzern (LU): Untersuchung wegen Kindstötung eingeleitet

Die Staatsanwaltschaft Luzern hat gegen eine 20-jährige Frau eine Untersuchung wegen Verdachts auf Kindestötung eingeleitet. Die Frau ist seit Dezember 2015 in Untersuchungshaft. Ihr wird vorgeworfen, dass sie nach der Geburt ihrer Zwillinge (Dezember 2015) mind. eines ihrer neugeborenen Kinder getötet und im Keller versteckt hat. Ein entsprechendes vorläufiges Gutachten vom Institut für Rechtsmedizin (IRM) liegt vor. Im Fall des zweiten Säuglings, welcher tot in der Wohnung aufgefunden wurde, ist die Todesursache noch nicht klar. Entsprechende Abklärungen laufen.

Der Fall wurde den Behörden bekannt, nachdem sich die 20-jährige Serbin im Dezember 2015 wegen schweren Blutungen in einem Spital notfallmässig behandeln liess und dabei festgestellt wurde, dass sie vorgängig allein Kinder geboren hatte. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Kommentare

Kommente

WERBUNG

Ähnliche Beiträge