Umweltverschmutzung in Düdingen

Publiziert am 19.01.2016

Dündigen (FR): Umweltverschmutzung in Düdingen – Zeugenaufruf

Die Kantonspolizei und Feuerwehr mussten heute wegen Diesel auf der Fahrbahn in Balliswil bei Düdingen intervenieren. Der Verursacher konnte bis dato noch nicht ermittelt werden. Ein Zeugenaufruf wird lanciert.

Heute Dienstag, 19. Januar 2016, um 14.20 Uhr, wurde der Einsatz der Stützpunkt-Feuerwehr Düdingen und der Kantonspolizei wegen ausgelaufenen Diesel auf der Gemeindestrasse in Balliswil, bei Düdingen verlangt.

Vor Ort stellten die Beamten eine Dieselspur oberhalb Räsch, ab der Räschstrasse fest. Diese verlief via Balliswil, auf Kastelsstrasse bis nach Kastels und war auf einer Distanz von rund 2 km sichtbar.

Ein Teil des ausgelaufenen Diesels floss in die Strassenkanalisation, welche in öffentliche Gewässer mündet. Ein Mitarbeiter des Umweltschutzamtes begabt sich vor Ort. Das Ökosystem wurde betroffen; bis zur heutigen Stunde wurde kein Fischsterben festgestellt. Der auf die Fahrbahn gelangte Diesel wurde durch Angehörige der Feuerwehr neutralisiert.

Der Strassenabschnitt musste während 2.5 Stunden gesperrt werden. Der Verursacher dieses Schadens konnte bis dato noch nicht ermittelt werden.

Zeugenaufruf

Der mutmassliche Verursacher oder allfällige Zeugen sind gebeten, sich mit der Kantonspolizei (Tel. Nr. 026 305 20 20) in Verbindung zu setzen.

Kommentare

Kommente

WERBUNG

Ähnliche Beiträge