Publiziert am 04.02.2016

Trotz Selbstunfall weitergefahren

Zuzwil (SG): Trotz Selbstunfall weitergefahren

Am Mittwochnachmittag, 03. Februar 2016, kurz nach 16.30, hat ein 33-Jähriger auf der Autobahnraststätte Thurau einen Selbstunfall verursacht. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte er seine Fahrt fort. Das Auto konnte später im Linthgebiet ausfindig gemacht werden.

Ein 33-Jähriger verliess bei der Raststätte Thurau die Autobahn A1, um sich bei einer befahrbaren Essensausgabestelle eines Imbiss-Restaurants zu verpflegen. Beim Befahren der Einfahrt verlor er die Kontrolle über sein Auto, dieses prallte gegen eine Werbetafel und einen Kandelaber. Obwohl Sachschaden von über tausend Franken entstand, setzte der Mann seine Fahrt in Richtung Oberbüren fort.

Die alarmierte Kantonspolizei St.Gallen konnte das gesuchte Auto am Abend ausfindig machen. Der 33-Jährige gab zu, den Unfall verursacht zu haben. Da er aber einen dringenden Termin gehabt habe, sei er nach der Kollision weitergefahren. Die Kantonspolizei hat weitere Ermittlungen aufgenommen und wird den Mann bei der Staatsanwaltschaft anzeigen.

Kommentare

Kommente

WERBUNG

Ähnliche Beiträge