Publiziert am 19.01.2016

Mutmassliche Kriminaltouristen angehalten

Basel/Riehen (BS): Mutmassliche Kriminaltouristen angehalten

Mitarbeitende der Grenzwachtregion Basel haben in den letzten Wochen an verschiedenen Orten mutmassliche Kriminaltouristen mit Diebesgut und Einbruchswerkzeug angehalten. Alle Personen wurden der Kantonspolizei Basel-Stadt für weitere Abklärungen übergeben. Die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt hat entsprechende Verfahren eingeleitet.

Letzte Woche fiel Schweizer Grenzwächtern im Intercity von der Schweiz nach Deutschland ein Mann auf, welcher sich verdächtig verhielt. Bei der Kontrolle der Person im fahrenden Zug stellten die Mitarbeitenden der Grenzwachregion Basel fest, dass der Kroate in der Schweiz wegen Diebstahl unter verschiedenen Namen zur Verhaftung ausgeschrieben ist. Gegen den Mann besteht zudem eine lebenslange Einreisesperre.

In der ersten Januarwoche haben Mitarbeitende der Grenzwachtregion Basel in Riehen (BS) ein ausländisch immatrikuliertes Fahrzeug mit zwei Insassen aus Rumänien kontrolliert. Dabei stellten sie fest, dass die Beifahrerin eine Luxusuhr trug, die gemäss einer Sachfahndung aus einem Diebstahl in der Schweiz stammt.

Während den Weihnachtstagen erfolgte eine Anhaltung dreier Bulgaren am Autobahnübergang Basel-Weil. Dabei stellten die Grenzwächter im Fahrzeug in verschiedenen Taschen und den Kleidern der Männer mutmassliches Diebesgut, wie elektronische Geräte, Schmuck sowie Geld in verschiedenen Währungen fest. Im Kofferraum kamen in einem versteckten Plastikbeutel mehrere Gegenstände zum Begehen von Einbrüchen zum Vorschein.

Am selben Übergang wurden vor den Weihnachtstagen zwei Litauer kontrolliert, welche die Schweiz in Richtung Deutschland verlassen wollten. Dabei stellten die Schweizer Grenzwächter fest, dass eine Fahndung wegen Fahrzeugdiebstahl vorlag. Bei der weiteren Kontrolle stiessen sie auf mehrere, mutmasslich gefälschte Kreditkarten.

Ebenfalls vor Weihnachten konnten Schweizer Grenzwächter am Bahnhof SBB einen Albaner anhalten, der sich, trotz einer Einreiseverweigerung, in der Schweiz aufhielt. Bei der Kontrolle des Mannes kamen diverse Schweizer Goldmünzen, kleine Goldbarren, Goldschmuck und historische Schweizer Banknoten zum Vorschein. Im Rucksack wurden ausserdem diverse Einbruchswerkzeuge entdeckt.

Alle angehaltenen Personen wurden der Kantonspolizei Basel-Stadt übergeben. Die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt hat entsprechende Verfahren eingeleitet.

Kommentare

Kommente

WERBUNG

Ähnliche Beiträge