Publiziert am 04.02.2016

Konsequenter Einsatz der Kantonspolizei verhindert Eskalationen

Basel-Stadt (BS): Konsequenter Einsatz der Kantonspolizei verhindert Eskalationen

Rund 350 Personen haben sich am frühen Mittwochabend, 03. Februar 2016, auf dem Marktplatz versammelt. Die Kantonspolizei wies die Anwesenden darauf hin, dass keine Kundgebungsbewilligung vorliegt. Nach rund zwei Stunden zogen die Personen langsam wieder ab. Im Umfeld führte die Kantonspolizei über zweihundert Personenkontrollen durch. 68 Personen wurden zwecks weiterer Abklärungen in Polizeistützpunkte verbracht. Das konsequente Auftreten der Polizei verhinderte grössere Eskalationen.

Die Kantonspolizei Basel-Stadt entzog am, 22. Januar 2016, zwei angekündigten Kundgebungen auf dem Basler Marktplatz die Bewilligung. Um möglichen spontanen Veranstaltungen zu begegnen, stand die Kantonspolizei mit einem grösseren Aufgebot im Einsatz.

Die spontane Besammlung auf dem Marktplatz verlief mehrheitlich ruhig, einzelne Störer wurden von der Polizei sowohl auf dem Marktplatz, wie auch auf dem gesamten Stadtgebiet, konsequent angehalten und kontrolliert. Die kontrollierten Personen sind sowohl dem rechten, als auch dem linken Lager zuzuordnen. Es kam zu keinem Mitteleinsatz durch die Polizei. Aus Sicherheitsgründen wurde der Tramverkehr über den Marktplatz während knapp einer Stunde unterbrochen. Im Einsatz standen die Kantonspolizei Basel-Stadt, unterstützt durch  Polizistinnen und Polizisten aus Basel-Landschaft, Bern und Aargau und die Rettung Basel-Stadt.

 

Kommentare

Kommente

WERBUNG

Ähnliche Beiträge