Gemeinsame Grosskontrolle der Polizei

Publiziert am 10.03.2016

Luzern (LU): Gemeinsame Grosskontrolle der Polizei

Die Kantonspolizeien Uri, Schwyz, Zug, Luzern und Nidwalden haben mit Unterstützung des Grenzwachtkorps und der SBB Transportpolizei in der Nacht auf Donnerstag, 10. März 2016, entlang der Nord/Süd-Hauptachsen eine koordinierte Grosskontrolle durchgeführt. Insgesamt wurden 110 Personen und 59 Fahrzeuge kontrolliert.

Beteiligte Organisationen
In der Nacht auf Donnerstag, 10. März 2016, führten die Kantonspolizeien Uri, Schwyz, Zug, Luzern und Nidwalden unterstützt von Mitarbeitern des Grenzwachtkorps und der SBB Transportpolizei entlang der Nord/Süd-Haupttransitachsen eine koordinierte Grosskontrolle (Aktion CONTRALPI) durch. Bei der mehrstündigen Aktion wurden Kontrollen in Fahrtrichtung Nord und Süd gemacht.

Kontrolle
Die kriminal- und verkehrspolizeiliche Grosskontrolle bezweckte die Erhöhung der Verkehrssicherheit und der Kriminalitätsbekämpfung insbesondere in Bezug auf die Einbruchskriminalität, Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Menschenschmuggel.

Ergebnis der Kontrolle
Die Grosskontrolle verlief ohne besondere Zwischenfälle. Insgesamt wurden 110 Personen und 59 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei wurden vier Personen verhaftet. Zwei waren mit einer Einreisesperre für die Schweiz belegt und die anderen zwei haben sich wegen Ausweisfälschungen zu verantworten. Zwei weitere Personen waren im Fahndungssystem zur Aufenthaltsnachforschung ausgeschrieben, konnten aber nach der eingehenden Kontrolle wieder entlassen werden. Insgesamt vier Personen mussten an Ort und Stelle den Führerausweis abgeben. Drei davon wegen des Führens eines Fahrzeugs in alkoholisiertem Zustand und ein Lenker wegen des Führens eines Fahrzeugs unter Drogeneinfluss.

Kommentare

Kommente

WERBUNG

Ähnliche Beiträge