Eröffnung von Chaplin’s World By Grévin

Publiziert am 15.02.2016

Weltpremiere – 16. April 2016: Eröffnung von Chaplin’s World By Grévin, eine Stätte zu Ehren von Charlie Chaplin

Corsier-sur-Vevey (VD), 15 Februar 2016 – Chaplin’s World by Grévin wird am 16. April 2016, anlässlich des 127. Geburtstags von Charlie Chaplin eingeweiht und öffnet am 17. April um 10.00 Uhr die Pforten für die Öffentlichkeit. In Corsier-sur-Vevey, wo Charlie Chaplin mit seiner Familie die letzten fünfundzwanzig Jahre seines Lebens verbrachte, lässt Chaplin’s World den Besucher in das Leben und Schaffen eines der grössten Künstler des 20. Jahrhunderts eintauchen.

Zwischen Humanismus und Komik – eine Begegnung mit dem Menschen und Künstler

Geprägt von den humanistischen Werten und der avantgardistischen Genialität der weltbekannten Ikone Charlie Chaplin, lüftet Chaplin’s World den Schleier über das persönliche Leben des Menschen und Künstlers.
Im Manoir de Ban wird der Besucher zum Gast eines Mannes, der hier seinerzeit die berühmtesten Persönlichkeiten empfing. Mit seinem unumstrittenen Know-how führt Grévin dem Besucher das Privat- und Familienleben der letzten fünfundzwanzig Lebensjahre von Charlie Chaplin, die dieser in der Schweiz verbrachte, greifbar vor Augen.

Ein Hollywood-Studio, das dem Genie des Künstlers gerecht wird, lässt den Zuschauer auf verblüffende Weise in das filmische Werk Chaplins eintauchen: In den Gassen, Räderwerken und zum Kult gewordenen Filmdekors entdeckt er erstmals oder aufs Neue das Werk von Charlie Chaplin.

Ein weitläufiger Park von über sechs Hektaren mit jahrhundertealten Bäumen rundet das Erlebnis ab und lässt die Herzen aller Naturliebhaber höher schlagen. Jean-Pierre Pigeon, Direktor von Chaplin’s World, erklärt: „Wir freuen uns, die baldige Eröffnung bekanntzugeben; Chaplin’s World by Grévin ist ein starkes Symbol für die Schweiz und dank Philippe Meylan & Yves Durand sowie der Zusammenarbeit mit GENII CAPITAL ein grosser Erfolg für die Region. Dutzende Handwerker arbeiten seit Jahren und noch bis zum 16. April, dem 127. Geburtstag Charlie Chaplins, täglich mit Begeisterung an diesem Projekt, um diesem Leonardo da Vinci des Films eine perfekte Erinnerungsstätte zu schaffen.“

Das Schweizer Erbe von Charlie Chaplin

1952 beschloss Charlie Chaplin sich in der Schweiz niederzulassen und verbrachte den letzten Drittel seines Lebens bis zu seinem Tod im Jahre 1977 mit seiner Frau Oona und seinen acht Kindern in Corsier-sur-Vevey. In seiner Wahlheimat lebte er wie alle anderen Bürger, wobei er gleichzeitig sein künstlerisches Schaffen weiterführte. Charlie Chaplin liebte Fondue, Kirschbrand, Angeln und die Natur. Im prachtvollen, in den Hügeln oberhalb des Genfer Sees gelegenen Landsitz Manoir de Ban fand Chaplin Ruhe und seinen letzten Frieden: „Der weite Raum tut der Seele gut: er erweitert den Horizont und erfrischt den Geist“, erklärte er einst.

Weitere Informationen sind erhältlich auf www.chaplinsworld.com

charliechapplin

Modern Times 1936 / Photo ©Roy Export Company Establishment

Über Chaplin’s World By Grévin

Das an den Hängen zwischen See und Bergen gelegene Chaplin‘s World wurde nach einem Konzept der Agentur Confino entwickelt und von Grévin in Szene gesetzt, um die Besucher in das Privatleben und in die Filmkarriere von Charlie Chaplin eintauchen und sie auf diese Weise sowohl den Menschen als auch den Künstler entdecken zu lassen. Es ist sowohl ein Ort der Unterhaltung und der Kultur für die breite Öffentlichkeit, als auch eine „Kultstätte“ für Kinofreunde und Chaplin-Fans. Auf dem Rundgang durch die 3‘000 m² des Manoir de Ban und des Filmstudios stehen der Humor und die Emotionen, welche Charlie Chaplin so sehr am Herzen lagen und die ganze Welt eroberten, im Mittelpunkt. Chaplin’s World ist der vierte von Grévin auf internationaler Ebene realisierte Themenpark.

Weitere Informationen sind erhältlich auf www.chaplinsworld.com

Über Grévin

Die Marke Grévin, die insbesondere für ihr berühmtes Pariser Museum bekannt ist und deren Name in Frankreich für das Wachsfigurenkabinett steht, blickt auf 133 Jahre Erfahrung mit berühmten Persönlichkeiten aus Geschichte und Gegenwart zurück; seit 2013 expandiert sie in die ganze Welt.

Béatrice de Reyniès, zuständig für die internationale Entwicklung und die künstlerische Leitung der neuen GREVIN-Museen, setzt sich mit ihrem Innovations- und Unternehmergeist nicht nur für die wirtschaftliche Weiterentwicklung der Marke Grévin ein. Ihr Ziel ist es vor allem, den Besucher in eine völlig andere Welt eintauchen zu lassen, um ihm ein einzigartiges, unterhaltsames und bewegendes Erlebnis zu bieten.

„Unsere kontinuierliche Suche nach neuen Trends, unser einzigartiges Konzept spielerischer, interaktiver Inszenierungen, die den Besucher in ein Universum voller Illusionen und Träume versetzen, sowie unser Streben nach höchster Qualität sowohl im Hinblick auf das Know-how als auch auf die künstlerischen Berufe (Bildhauerei, Malerei, Kostüme und Frisuren) sind unübertroffen“. Grévin International ist Teil der Compagnie des Alpes-Gruppe, dem europäischen Leader im Freizeitbereich seit 1989.

Mehr Informationen finden sie auf www.grevin.com

Über die Compagnie des Alpes

Seit ihrer Gründung im Jahre 1989 hat sich die Compagnie des Alpes auf internationaler Ebene als einer der führenden Akteure in der Freizeitindustrie etabliert und liegt aktuell an zehnter Stelle weltweit. Die an der Spitze der 11 renommiertesten Skiorte der Welt (Tignes, Val d’Isère, Les Arcs, La Plagne, Les Menuires, Les 2Alpes, Méribel, Serre-Chevalier usw.) sowie 13 bekannter Freizeitparks (Parc Astérix, Grévin, Walibi, Futuroscope usw.) stehende Firma verfolgt eine stetige Expansion innerhalb Europas (Frankreich, Niederlande, Belgien, Deutschland usw.) und seit kurzem auch weltweit (Grévin Montreal im April 2013, Grévin Prag im Mai 2014, Grévin Seoul im Juli 2015, sowie Verträge über technische und administrative Unterstützung in Russland, Marokko und Japan). Zudem hält die CDA Anteile an 4 Skigebieten, wie z. B. Chamonix.

Für das am 30. September 2015 abgeschlossene Geschäftsjahr verzeichneten die Anlagen der CDA über 22 Millionen Besucher sowie einen Gruppenumsatz von 696 Millionen Euro.
Die Compagnie des Alpes beschäftigt über 5 000 Angestellte und arbeitet mit ihren Partnern am Aufbau von Projekten, die einzigartige Freizeiterlebnisse bieten und somit das Gegenteil eines Standard-Konzeptes darstellen. Aussergewöhnliche Freizeitaktivitäten für jeden.

Mehr Informationen finden sie auf www.compagniedesalpes.com

Kommentare

Kommente

WERBUNG

Ähnliche Beiträge