Drei Männer wurden in Zusammenhang mit dem Brand des Hotels Kaiseregg in Plaffeien inhaftiert

Publiziert am 16.03.2016

Plaffeien (FR): Drei Männer wurden in Zusammenhang mit dem Brand des Hotels Kaiseregg in Plaffeien inhaftiert

Nach monatelangen Ermittlungen und zahlreichen Einvernahmen, konnte die Polizei den mutmasslichen Urheber des Brandes, bei dem das Hotel Kaiseregg im Januar 2015 vollständig zerstört wurde, festnehmen. Zwei weitere Personen, mutmassliche Anstifter, sitzen ebenfalls hinter Gittern.

Am, 19. Januar 2015, wurde das ehemalige Hotel Kaiseregg in Plaffeien durch einen Brand krimineller Herkunft bis auf die Grundmauern zerstört. Die zahlreichen Einvernahmen und Ermittlungshandlungen führten vorerst nicht zur Identifizierung der Verantwortlichen dieses Brandes.

Im Zuge eines Verfahrens durch den Generalstaatsanwalt in einer anderen Angelegenheit, fiel der Verdacht auf einen 33-jährigen Mann. Nach einem langatmigen Ermittlungsverfahren und zahlreichen Überwachungen, wurde er im Februar dieses Jahres festgenommen.

Im Verlaufe einer Einvernahme gestand der Mann, das Feuer im ehemaligen Hotel des Sensebezirks im Auftrag einer Drittperson gelegt zu haben. Sein Geständnis deckt sich mit anderen
Erkenntnissen in den Akten.

Der mutmassliche Anstifter, ein 38-jähriger Mann, gegen den der Generalstaatsanwalt ermittelte, wurde verhaftet, da er noch weiterer Delikte verdächtigt wird (Betrug, Anstiftung zum Diebstahl). Der 59-jährige Besitzer des Gebäudes wurde ebenfalls festgenommen. Die beiden Vorgenannten bestreiten jegliche Beteiligung an diesem Brand.

Die drei Männer befinden sich zurzeit in Haft. Der Generalstaatsanwalt hat die Untersuchung wieder aufgenommen und weitere Ermittlungen sind im Gange.

Kommentare

Kommente

WERBUNG

Ähnliche Beiträge