Publiziert am 28.03.2016

Brand in Mehrfamilienhaus

Wichtrach (BE): Brand in Mehrfamilienhaus

Am Samstagnachmittag, 26. März 2016, ist in einer Wohnung in Wichtrach ein Brand ausgebrochen. In der Folge musste das betreffende Mehrfamilienhaus kurzzeitig evakuiert werden. Ein Knabe wurde zur Abklärung einer möglichen Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht.

Die Meldung zum Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Hängertstrasse in Wichtrach ging bei der Kantonspolizei Bern am Samstag, 26. März 2016, kurz vor 15.30 Uhr ein. Wie vor Ort festgestellt wurde, war das Feuer in einer Wohnung im zweiten Stock ausgebrochen. In der Folge kam es sowohl in der betreffenden Wohnung wie auch im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses zu einer starken Rauchentwicklung. Während die meisten Hausbewohner das Gebäude rechtzeitig verlassen konnten, mussten drei Personen, darunter ein Jugendlicher, durch Einsatzkräfte der Feuerwehr ins Freie begleitet werden. Die beiden Erwachsenen konnten vor Ort durch ein Ambulanzteam untersucht werden. Der Jugendliche wurde zur Abklärung einer möglichen Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht.

Den Feuerwehren Wichtrach und Thun – welche mit einer Drehleiter im Einsatz stand – gelang es schliesslich, den Brand rasch zu löschen. Das Haus wurde daraufhin entlüftet und ist weiterhin bewohnbar. Insbesondere in der betroffenen Wohnung entstand durch die starke Rauchentwicklung aber ein erheblicher Sachschaden. Sie ist momentan nicht bewohnbar.

Die Brandursache wird derzeit untersucht. Die Kantonspolizei Bern hat entsprechende Ermittlungen, auch zur Schadenshöhe, aufgenommen.

Kommentare

Kommente

WERBUNG

Ähnliche Beiträge