Publiziert am 09.03.2016

Brand in Bauernhaus ausgebrochen

Schwadernau (BE): Brand in Bauernhaus ausgebrochen

In Schwadernau ist am Dienstagabend, 08. März 2016, in einem Bauernhaus ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Eine Person musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden. Tiere kamen keine zu Schaden. Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

Die Meldung zum Brand eines Bauernhauses an der Hauptstrasse in Schwadernau ging bei der Kantonspolizei Bern am Dienstag, 08. März 2016, um 17.10 Uhr ein. Als die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Gebäude. Den 26 Angehörigen der Feuerwehr BASSS gelang es in der Folge, zusammen mit sechs Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr Biel den Brand rasch unter Kontrolle zu bringen und zu löschen, sodass ein Vollbrand verhindert werden konnte.

Ein Mann, der sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Haus befand, konnte sich selbständig ins Freie begeben. Er wurde wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Tiere kamen beim Brand gemäss aktuellen Erkenntnissen keine zu Schaden.

Die Hauptstrasse musste aufgrund der Lösch- und Folgearbeiten während rund drei Stunden sowohl für den Individualverkehr als auch für den öffentlichen Verkehr gesperrt werden. Eine Umleitung wurde durch die Feuerwehr BASSS eingerichtet.

Infolge des Brandes und der Rauchentwicklung entstand erheblicher Sachschaden. Das Bauernhaus ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache und zur genauen Höhe des Sachschadens aufgenommen.

Kommentare

Kommente

WERBUNG

Ähnliche Beiträge