Publiziert am 22.03.2016

Brand im Kunstmuseum fordert Sachschaden

Chur (GR): Brand im Kunstmuseum fordert Sachschaden

In Chur ist es am Dienstagmittag, 22. März 2016, im noch nicht eröffneten Bündner Kunstmuseum zu einem Brand gekommen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Kurz vor 13.00 Uhr ging bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden eine Meldung über einen Brand im Bündner Kunstmuseum ein. Betroffen war die Frontfassade, in welcher Isolationsmaterial brannte. Aufgrund der brennenden Isolation entstand grosse Rauchentwicklung. Die mit rund fünfzig Personen ausgerückte Feuerwehr Chur konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und nach rund zwanzig Minuten löschen. Nebst der Feuerwehr standen die Stadtpolizei Chur und die Kantonspolizei Graubünden im Einsatz. Die Grabenstrasse war während rund eineinhalb Stunden für den Verkehr gesperrt. Personen kamen keine zu Schaden. Sämtliche Kunstwerke waren im Untergeschoss eingelagert und blieben nach ersten Erkenntnissen unversehrt. Die Kantonspolizei Graubünden hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Kommentare

Kommente

WERBUNG

Ähnliche Beiträge