Publiziert am 03.02.2016

Autofahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

Kriens (LU): Autofahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

Am Dienstagabend, 02. Februar 2016, führte die Luzerner Polizei auf der Autobahn A2 eine Verkehrskontrolle durch. Wegen fehlender Autobahnvignette wollte man einen Autofahrer anhalten. Er bremste vorerst ab, flüchtete dann Richtung Norden. Die Polizei konnte das Auto nach kurzer Nachfahrt anhalten. Der Lenker des Autos fuhr trotz Führerausweisentzug. Auf der Flucht gelang es ihm den Sitzplatz mit seiner Beifahrerin zu tauschen.

Am Dienstagabend, 02. Februar 2016, 14.30 Uhr führte die Luzerner Polizei in Kriens auf der Autobahneinfahrt A2 eine Verkehrskontrolle durch. Ein Autofahrer passierte die Stelle ohne gültige Autobahnvignette. Aus diesem Grunde wurde er angewiesen anzuhalten. Er bremste ab und lenkte sein Auto auf den Pannenstreifen, beschleunigte plötzlich und versuchte sich durch Flucht der Kontrolle zu entziehen. Auf der kurzen Flucht beging er mehrere Verkehrsvergehen. Es gelang ihm gar während der Fahrt den Platz mit seiner Beifahrerin zu wechseln. Im Bereich der Autobahnausfahrt Emmen-Süd konnte das Fluchtfahrzeug angehalten werden.

Wie sich herausstellte flüchtete der 31-jährige Schweizer, weil er trotz Führerausweisentzug unterwegs war. Er und seine 21-jährige Beifahrerin werden wegen mehreren Verkehrsdelikten zur Anzeige gebracht.

Kommentare

Kommente

WERBUNG

Ähnliche Beiträge